Novembergedanken

P1120133.JPG

„Ich weiß nicht, was es Wichtigeres geben kann, als dafür zu werben, diese Erde zu erhalten, unseren Lebensraum.“

Mit diesem Satz bin ich vor ein paar Tagen aufgewacht, als ich mich auf die Lesung in Coburg vorbereitet habe. Es war vier Uhr morgens, ich war mit einem Schlag wach.

In mir das Gefühl von Traurigkeit, das bestimmt alle kennen, zumindest die, die dies hier lesen, dies Gefühl, das mich überfällt, wenn ich an diese aus den Fugen geratende Welt denke, wenn jede neue Nachricht die Annahme zu bestätigen scheint, dass meist genau die falschen Entscheidungen getroffen werden, vor allem umweltpolitisch. Und dass es uns nicht gelingen wird, die fatalen Folgen aufzuhalten.

Einerseits. Und andererseits war da eine Ruhe, eine Richtung, ein Ziel, das ich noch nie so klar vor mir gesehen habe. Was sollte wichtiger sein als das? Im Sinne von, „mir fällt einfach nix anderes ein, kein Job, keine Rolle kann interessanter und spannender sein als jeder Schritt, den ich in diesem Bewusstsein gehe.“  Werben, verführen, locken, damit ich viele Menschen erreiche und sie mitmachen.

Immer mal muss ich mir dabei wiederholen, dass ich keine Angst zu haben brauche. Die Arbeit an den Kursen und an allem anderen ist nicht wenig und bringt nicht viel ein, zumindest nicht viel Geld, aber wir sind alle hoffnungslos voneinander abhängig und so wird es immer ein Netz geben, das mich auffängt und hält, wenn ich es brauche. Was habe ich  in diesem Jahr alles erfahren an Verbundenheit, an Dankbarkeit und an schönen Erlebnissen mit meinen Kursen und mit meinem Buch!

Die letzten Ankündigungen für dieses Jahr, in dieser stillen Zeit, die immer stiller wird, bis am 21.12. das neue Licht geboren wird und danach das Jahresrad für 12 Nächte angehalten wird, wir nochmal auf das Jahr zurückblicken können und auf das neue voraus. Die Tore stehen dann weit offen, wir räuchern das Alte heraus und machen Platz für Neues.

Hier sind sie also:

 

°°° 25.11. 19:30 ein Leseabend bei O’Pflanzt is

„Die wilde Jagd“ heißt der Abend jetzt. Ein paar Plätze gibt es noch, damit es kuschelig-eng und warm wird im Bauwagen!  Ich lese und erzähle Geschichten rund um Samhain, höre aber auch gern zu, wenn jemand anderes erzählen mag! Galgantkekse und Punsch bringe ich mit, aber es wäre toll, wenn alle noch etwas Kleines beisteuern!

Anmeldungen bei krautundueben@posteo.de Unkostenbeitrag: 5€

 

°°°3.12. 11:00-14:00 bei O’Pflanzt: Der letzte Kurs auf dem Gelände. Das wird hart.

…aber gemütlich: Kräutertees im Tagesverlauf heißt der Kurs und wir beschäftigen uns mit der Frage, was wir am besten morgens, mittags oder abends trinken sollten. Warum gibt es in unseren Breiten eigentlich keine anregenden Pflanzen mit Koffein? Das Thema Kaffee werden wir auch diskutieren!

Und lecker wird es, wenn wir die Bratapfelsalbe kochen werden, die einen wunderbaren und aromatischen Schutz abgibt für Haut und Lippen.

Zum Probieren gibt es diesmal vieles: verschiedene Tees, über die wir sprechen, Galgantkekse aus der Hildegard-Küche und die Reste der Salbenherstellung!

 

°°°21.12. bei O’pflanzt is ein Sonnwendfeuer zum Abschied und Neubeginn, an dem ich teilnehmen werde.

Kommt und stärkt die O’Pflanzt is-Geschichte!! Lasst uns eine Geschichte in Worten und Taten erzählen, über uns, unsere Stadt und den Umgang mit den Kräften der Natur!

 

°°°Und noch ein kleiner krautundueben-Ausblick ins neue Jahr:

° 4 Kurse sind geplant bei „OHNE“, dem verpackungsfreien Supermarkt, wir sitzen zwar nicht mehr draußen, machen aber weiter! Die genauen Termine klären wir gerade.

° Ebenfalls ungefähr 4 Kurse beim „Grünstreifen“, dem Gemeinschaftsgartenprojekt in Oberföhring. Endlich die Möglichkeit, Kräuterwanderungen anzubieten im Englischen Garten! Darauf freue ich mich sehr.

° im ÖBZ wird es auch wieder Vorträge geben

° und ab Mai 18 wird es Ernst! Krautundueben geht aufs Land! Der Umzug nach Hessen ist geplant, wir übernehmen „Hirschrain“, ein wunderschönes Gut südlich von Kassel! Darüber schreibe ich im neuen Jahr mehr. Nur soviel: Es gibt den ICE von München nach Fulda, von dort kann ich alle Kursteilnehmer abholen, die sich für ein Wochenende interessieren… Trotzdem habe ich auch im neuen Jahr viele gute Gründe, jede zweite Woche in München zu sein.

°mit Michael Bischoff und Otto plane ich einen theatralen „Spaziergang“ durch den englischen Garten. So eine Art Kräuterwanderung mit Installationen, Texten und sonderbaren Begegnungen.

Und und und.

Genießt die dunkle Zeit, schaut in die Tiefe, lasst euch nicht schrecken, denn dort sind unsere Wurzeln.

Alles Liebe, Bettina

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Novembergedanken

  1. Annke schreibt:

    Liebe Bettina,
    ich finde es großartig mii wieviel Energie Du Dich für unsere „einzige“ Welt einsetzt. Ich drücke Dir für Dein Projekt „Hessen“ die Daumen. Geniesse die Winterzeit, die Weihnachtszeit.
    Denkst Du an Dein Buch, welches Du mir noch schicken wolltest?
    Alles Liebe von Deiner Schulfreundin Annke von der Mittelmeer -Insel..
    schöne Weihnachten, kala kristujenna.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s