Auf geht’s

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eschenblüten

So. Jetzt ist er also da. Und ich bin überfordert. Wo soll ich anfangen, was kann ich alles schaffen, welche Knospen noch probieren, das Scharbockskraut blüht schon! Hilfe! Dann ist es zu spät, dann kann ich es nicht mehr essen!

Und die schwarze Johannisbeere hat auch schon in meinem Garten geblüht, habe ich genug Mazerat für all die Allergiker gemacht? Huflattichblüten habe ich getrocknet und getrunken. (Husten und Winterverschleimung waren sofort weg.) Ebereschenzucker (Ebereschenknospen in Zucker verreiben, schmeckt wie Marzipan) , 9-Kräutersuppe, Spitzwegerich- und Löwenzahnknospen gegessen.  (Löwenzahnknospen in Öl gebraten mit Kräutersalz, zu Spargel statt Schinken! Wahnsinnig gut!) Und Bärlauch in allen Variationen. Die Radieschen im Gewächshaus sind schon fast zu groß. Die ersten Spargelstände sprießen auch an allen Ecken in der Stadt aus dem Boden.

So lange habe ich mich drauf gefreut und jetzt geht auf einmal alles so irrsinnig schnell!

Mais in Quickpots gesät, rote Bete, Salat, Cosmea, Ringelblumen, Salat und Spinat, Stop! Kaum drehe ich mich zweimal um, schon winken mir kleine Pflanzenbabys durstig zu.

Ja. Der Frühling ist da. Ich bin dann bald mal weg. Und spiele Theater. „Hexenjagd“ von Arthur Miller, draußen, Freilichtbühne in Bad Hersfeld. Bin mal gespannt und freue mich.

 

Trotz allem gibt es zwei Kurse im Mai:

6.-8.5. in Buchenegg, 1-2 Plätze gibt es noch (Informationen s. Newsletter April)

22.5.  bei O’Pflanzt is: Wermut, Waldmeister und Bitterkräuter (Newsletter folgt)

 

Anmeldung, Informationen wie immer unter krautundueben@posteo.de